Jaguar Land Rover entwickelt BIKE SENSE

Nachrichten älter als 1 Monat
Benutzeravatar
Cpt. Jag
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1680
Registriert: Mi 10 Dez, 2014 19:13
Kontaktdaten:

Jaguar Land Rover entwickelt BIKE SENSE

Beitrag von Cpt. Jag » Do 22 Jan, 2015 08:58

Bild

Jaguar Land Rover hat ein Forschungssystem enthüllt, das sicherstellen könnte, dass Kollisionen zwischen Jaguar und Radfahrern demnächst der Vergangenheit angehören. "Bike Sense" ist eine neue Art von aktivem Sicherheitssystem, das sehen, hören und berühren kombiniert, um den Fahrer nicht nur auf eine potenzielle Gefahr hinzuweisen, sondern ihm auch mitzuteilen, wo diese besteht. Anstelle eines kleinen blinkenden Symbols im Seitenspiegel oder einem schwer zu interpretierendem Signalton, wie in aktuellen Systemen angeboten, wird der Fahrer mit dem Klang einer Fahrradklingel, roten und gelben LEDs und einem physischen Schulterklopfer gewarnt.

Aktive Sicherheitstechnologien, die Gefahren erkennen und den Fahrer warnen, sind immer häufiger, vor allem, da immer mehr Fahrzeuge mit Kamera und Entfernungsmessern ausgerüstet sind. Diese Systeme sind ideal für enge Parklücken, Erkennung kleiner Kinder, die über die Straße laufen, und zu wissen, wenn sich jemand im toten Winkel befindet. Aber es ist nicht immer leicht zu verstehen, was genau Ihr Auto Ihnen sagen will. Blind Spot Überwachungssysteme zum Beispiel verlassen sich in der Regel auf ein kleines Symbol oder Licht im Seitenspiegel, bieten aber keinen Kontext, welche Art von Fahrzeug sich dort befindet, oder wie nahe es ist. Diese Aufgabe wird dem Fahrer überlassen: das Licht bemerken, interpretieren, den toten Winkel überprüfen, und entscheiden, was zu tun ist.

"Wenn Sie diese Aktion umgehen können, also direkt von der Wahrnehmung zur Handlung, anstatt zu erkennen und zu überlegen, was zu tun ist, erschaffen Sie ein System, das den Fahrer in die Lage versetzt, schneller denken und handeln zu können", sagt Lee Skrypchuk, der Leiter der Human Machine Interface Forschung für Jaguar Land Rover und Mitentwickler von Bike Sense.

Das Ziel von Bike Sense ist, eine neue Schnittstelle zu entwerfen, die die Art und Schwere der Risiken außerhalb des Fahrzeugs kommuniziert. Die Fahrradklingel-Warnung wird vom dem Lautsprecher abgespielt, der der Gefahr am nächsten ist. Die LEDs, die die Fensterbänke, Armaturenbrett, Windschutzscheibe und die Seiten-Säulen abdecken, zeigen eine Mischung aus grün, gelb und rot, je nachdem, wie nahe ein Radfahrer dem Auto ist. Das "Schulterklopfen" ist ein haptisches Gerät in den oberen Ecken des Fahrersitzes: Ein Summen auf der linken Seite bedeutet „Schau links“. Wenn Sie die Tür öffnen und Gefahr laufen, einen Radfahrer zu erwischen, summt der Griff um Sie zu warnen. Es ist wie mit einem Mitfahrer auf dem Rücksitz, der Sie davon abhält, andere Verkehrsteilnehmer ins Krankenhaus zu schicken.

Aber wie bei einem Mitfahrer ist es ein schmaler Grat zwischen hilfreichen Ratschlägen und nur ärgerlichem Generve. Ein ewiger Alarm, wenn Sie nur ein paar Meter von etwas entfernt sind, kann total überfordernd sein. Das Eintauchen in eine Flut von nie endenden Signaltönen macht es schwieriger, und nicht einfacher, sich zu konzentrieren und sicher zu fahren. Dieses Gleichgewicht zu finden steht im Fokus der Forschung für Jaguar Land Rover, sagt Skrypchuk. Das Auto muss ein besseres Verständnis der Wahrscheinlichkeit einer Kollision entwickeln. So kann es priorisieren, was der Fahrer braucht, um sich dessen bewusst zu sein. Ein möglicher Ansatz ist, Infos aus dem Navigationssystem zu ziehen: Wenn der Fahrer nach links fährt, sollte er eher vor einem Radfahrer auf der linken als auf der rechten Seite gewarnt werden.

Bike Sense ist nur die jüngste eine ganzen Reihe von innovativen Technologien (neben einem virtuellen Bilderzeugungssystem, das die Motorhaube des Autos effektiv transparent macht, einem 3D-Kombiinstrument und einer Gestensteuerung), die Jaguar Land Rover vorgestellt hat..

Dieses Projekt, das von einem Automobilhersteller, der weniger als 500.000 Fahrzeuge pro Jahr verkauft, und sich immer noch in der Forschungsphase befindet, wird in Zukunft nicht die große Anzahl an Radfahrern und sonstigen Verkehrsteilnehmer davor bewahren, getroffen zu werden. Schutz aller Radfahrer erfordert eine veränderte Gesetzeslage und Infrastruktur, um Autofahrer zu verlangsamen und Platz zu machen für andere auf der Straße. Aber "Technologie, die Verantwortung auf Autofahrer und ihre Autos setzt, ist wichtig", sagt Mikael Colville-Andersen, CEO vom Radsport-orientierten Städtebau der Firma Copenhagenize Design Co. "Jeder Fortschritt, der die Verantwortung dorthin legt, wo sie hingehört, ist willkommen."

Quelle: Wired.com
21.01.2015
XJ 8 Sovereign 4L / 2001
Where ignorance is bliss, 'tis folly to be wise.