Ladestation für Diagnosegeräte

Forenstützpunkt unseres Mitglieds FrankN

Moderator: FrankN

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Fr 01 Mär, 2019 14:04

Da ich immer vergesse die Diagnosegeräte zu Laden und dann auch mal die Akkus hin sind , habe ich mir ins Büro eine Steckdosenleiste, die über eine Zeitschaltuhr Strom bekommt , angebaut, darum kommt noch ein belüfteter Schrank, wegen unseren neuen Mitbürger .

Nur wie lange stelle ich den Zyklus ein , ich wollte pro Tag 1x 10 min einstellen, bin mir aber nicht sicher ob das funktioniert , nicht das die Akkus überladen werden !?

Die Idee mit der Wochentag Zeitschaltuhr und dann nur einen Tag laden, werde ich wohl machen.



Bild
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Fr 01 Mär, 2019 14:07

Das umgebaute WDS mit den Steckkarten für verschiedene Fabrikate möchte ich auch gern im Büro laden und aufbewahren,
möchte aber ungern das dazugehörige riesen Batterieladekabel immer dazulegen .

Also bauen wir uns mal einen Stecker :mrgreen:
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Fr 01 Mär, 2019 14:17

Der erste Versuch , aufgedruckt auf dicken Poly, mit Diamantfeile bearbeitet, fiel dann beim Bohren durch :(
Bild

Mhh, was nun , ich brauche so einen Stecker, also meine Abformmasse rausgesucht , die Buchsen im Stecker mit Drahtstiften verschlossen,

Bild

den Stecker mit Vaseline als Trennmittel eingepinselt .


Halter eingestellt
Bild

und los gehts, Silikon angemischt und ............................................

Bild

Jetzt 5 Std warten, kann nur hoffen das das Silikon nicht schon zu alt war , dann wird es nicht fest und gibt eine riesen Sauerei
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 09:12

Glück gehabt , über Nacht ausgehärtet

Bild


So sieht jetzt der unbearbeitete Rohling aus
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 09:14

Weitere Bearbeitung , Bohren mit dem Kreuztisch , die Löcher müssen passgenau gebohrt werden , sonst verbiegen und brechen die Pins im Gegenstück ab

Bild

Die Löcher sind von vorn dicker wegen den Buchsen und hinten dünner wegen dem Kabel
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 09:16

Jetzt die Kontakte durchgemessen und aus dem Modellbau kleine Kontaktbuchsen geholt , die werden jetzt auf die Pins gesteckt

Bild
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 09:19

Jetzt durch den Stecker ziehen

Bild

Das Schwierigste folgt jetzt, die Buchsen müssen mit dem Stecker verklebt werden sonst ziehen die sich raus , zuviel Kleber und man bekommt den angefertigten Rohling nicht mehr aus dem Schacht :mrgreen:
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 09:23

Jetzt habe ich die Kabel verlötet alle obendrauf mit grüner Buchse mit 2 K Kleber verklebt , nun aushärten lassen , dann eckig schleifen

Bild
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 09:25

Jetzt kommt aus Poly erstmal ein Rahmen drum




Bild


Der wird später noch innen aufgefüllt und kann dann in eine beliebige Form gebracht werden

:mrgreen: ganz vergessen , Steckerlader mit grünem Gegentück verlötet und ..................... funktioniert ;)

Jetzt kommt nur noch Feintuning und evtl etwas Farbe druff :mrgreen:
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 13:09

Jetzt muss er nur noch trocknen

Ergebniss ist nicht perfekt , aber für meine Zwecke ausreichend und selber hergestellt ;)

Bild

Bild

und funktioniert
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 03 Mär, 2019 14:35

Bild

Ist eigentlich nur zum Erhaltungsladen für den eingebauten Akku gedacht , deshalb ist auch das Steckernetzteil mit dem Stecker verlötet .


Bild
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Fr 15 Mär, 2019 11:56

Heute hatte mein Feund der Schreiner Zeit , Alles zu verstecken , wie gesagt aufgrund des Zuzuges haben sich unsere Einbrüche mit Veränderung des Gedankengut des Eigentums verändert , also muss man dagegen arbeiten

Bild
Es gibt auch eine Be- Entlütung
Und nun Alles weg

Bild

Mal wieder ein Projekt fertig
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
Willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Mo 02 Feb, 2015 19:30
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von Willi » So 17 Mär, 2019 08:15

Hallo Frank,
deine Idee ist super. Die originale Ladestation ist doch sehr störend mit seinem Krach und das nur um den Akku fit zu halten. Ich hatte schon überlegt, einen Schalter für den Netzteillüfter einzubauen. Du hast ja viele Pins belegt. Geht es dabei nur drum, dass der Stecker sauber geführt wird ? Laut deinen Bildern werden dann letztendlich doch nur 2 Leitungen benutzt?
Ich möchte mir auch so eine Lösung bauen, wenn auch nicht so professionell wie Deine. Vor allem könnte man die Akkus überall laden und nicht nur in der Garage. Dort bin ich im Winter manchmal Wochen lang nicht. Hast du eine Zeichnung, welche Pins am Gerät was brauchen ? Was hast du als Ladenetzteil ? 12V mit 1,5A oder mehr?

Grüße, Willi

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » So 17 Mär, 2019 15:09

Hallo Willi,
da muss ich morgen mal nachschauen , bekommst dann eine Info
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Mi 20 Mär, 2019 21:08

Hallo Willi, leider nur die Hälfte Deiner Fragen , ich habe die Kabel so durchgemessen wie Sie über Batterie gespeist werden

Bild
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
Willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Mo 02 Feb, 2015 19:30
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von Willi » Mi 20 Mär, 2019 21:33

Hallo Frank,
jetzt sehe ich gerade, dass du genau den Anschluß genommen hast, an den ich im anderen Thread gedacht hatte: die externe Stromversorgung.
Ich habe nun auch mal nachgemessen und festgestellt, dass die + identisch sind, bei der - Leitung der bei dir einzelne Pin nicht belegt ist.

Sehe ich das richtig, dass du mit der + Leitung und der - Leitung jeweils alle 3 bzw. 4 Pins belegst?
Hast du schon getestet, ob dann der interne Akku auch geladen wird?
Was für eine Leistung hat dein Netzteil ? 12V klar ( könnten auch 15V sein, auch klar) mit wie viel Ampere?
Elektronik ist nicht meine Stärke, aber mal dumm gefragt: Könnte ich da nicht mein CTEK MXS 5.0 Ladegerät nehmen und an an originale Kabel anschließen und damit den internen Akku laden?

Grüße, Willi
Zuletzt geändert von Willi am Do 21 Mär, 2019 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Mi 20 Mär, 2019 21:38

Hallo Willi, was ich da als Netzgerät angeschlossen habe kommt, bin leider schon zuhause , wenn die Leistung nicht ausreicht bricht aber Alles zusammen beim hochfahren
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Do 21 Mär, 2019 17:33

Hallo Willi, das Netzgerät leistet 12V mit 1,25 Ah, laut André brauch man nur 2 Pins zum Laden , ich habe es nicht geprüft ob der Akku geladen wird, gehe mal davon aus
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
Willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Mo 02 Feb, 2015 19:30
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von Willi » Do 21 Mär, 2019 18:41

Hallo Frank,
Danke für die Infos. 1,25A ist nun wirklich nicht viel. Da werde ich mal die nächsten Tage testen mit dem originalen Zusatz - Stromkabel , erst Autobatterie und dann ggf. Netzteil oder ähnliches

Grüße, Willi

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Ladestation für Diagnosegeräte

Beitrag von FrankN » Do 21 Mär, 2019 18:59

Hallo Willi , dann gib mir mal einen Tipp , Strom ist nicht gerade mein Steckenpferd
Gruß aus Nordhessen
Frank

Antworten