Zündung

1997-2005

Moderator: Anthony

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » Fr 30 Aug, 2019 11:19

Hallo Frank,
danke für die Bilder.
Werde berichten. Evtl. komme ich schon dieses Wochenende dazu. Neue Pumpen habe ich ja noch vom letzten mal hier liegen.
VG
Stefan

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » So 01 Sep, 2019 00:23

Hallo,
erster Schritt: Tank abgesaugt und Pumpen zum Test am Zentralstecker des Tankdeckels mit autonomer Spannung versorgt. Sie sind beide tot. Da bewegt sich nichts. Damit sind zumindest die Pumpen definitiv defekt. Mit etwas Glück war es das und alle vorherigen Fehler gehen auf das Konto allmählich absterbender Pumpen, evtl. einer schwergängigen Pumpe. Ansonsten kannst es da weitergehen, wo ich letztes Jahr aufgehört habe.

Die neue Pumpen schnurren im Vergleich sofort deutlich los - allerdings geben sie unterschiedliche Geräusche von sich. Naja - wäre ja auch zu schön gewesen. Werde sie mal über Nacht in WD40 einweichen lassen und dann noch mal prüfen.

Morgen werde ich die Pumpen austauschen. Mal schauen, ob ich es wieder ohne Tankausbau hinbekomme.

VG
Stefan

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » So 01 Sep, 2019 12:07

So, die Pumpen sind ausgebaut. Ging relativ gut von der Rücksitzbank - allerdings mit links. Den Einbau probiere ich mal mit rechts ;)

Jetzt werde ich mir erst mal die alten Pumpen anschauen. Ein Verdächtiger ist auch die Steckverbindung, bzw. Verdrahtung von der Pumpe zum Deckel.

Muss mich dann noch entscheiden, ob ich Stecker verwende oder die Kabel anlöte. Löten ist eigentlich im Kfz-Bereich nicht die erste Wahl aber über den Punkt bin ich schon hinaus.

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » So 01 Sep, 2019 13:16

Verdrahtung/Stecker sind ok - haben überall Durchgang bzw. den gleichen Widerstand.

So, jetzt geht's los: Bei der neuen Verdrahtung gibt es die Möglichkeit, von einem Stecker, der zu den neuen Pumpen passt, zu den alten Kabeln zu gehen. Nur wie soll man die verbinden? Zusammenlöten und einschrumpfen ist so eine Sache, bei PVC im ständigen Benzin. Man könnte Benzinschlauch nehmen und großzügig drüber schieben aber das ist schon hart an der Grenze zur Bastelei. Gibt auch Schrumpfschlauch auf Tygon-Basis. Das ist aber schon eine ziemlicher Luxus und auch fraglich.
Wahrscheinlich wären Lüsterklemmen das Optimum aber da kriege ich dann endgültig die Krise.

Wackler oder Kurzschlüsse durch eine sich auflösende Isolation darf es jedenfalls nicht geben sonst geht's mir evtl. wie bei der Apollo 13

Das Optimum wäre wohl entweder eine Pumpe, die diese Anschlüsse gleich dran hat oder die neuen passenden Stecker als "Bausatz". Dann könnten man die bisherigen Kabel direkt mit dem neuen Kombi-Stecker verbinden. Die neunen Stecker waren leider bei meinen Pumpen nicht mit dabei. Sollte man beim Kauf drauf achten. :!:

Könnte natürlich auch noch einen Satz Pumpen bestellen, wo gleich Stecker mit dabei sein. Wäre evtl. die einfachste Lösung, zumal die aktuellen "Replacements" nicht exakt passen. Sie sind ca. 5mm zu lang und passen nur rein, wenn man eine Gummikappe weglässt. dann fehlt die dämpfende Wirkung und die Pumpe läuft sehr hart/laut. Kann mir vorstellen, dass es auf die Lebensdauer der Pumpen geht.

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » So 01 Sep, 2019 14:18

So - für heute ist erst mal Pause. Habe etwas in den Shops gestöbert und bei BP die Pumpen mit den original Anschlüssen für einen noch akzeptablen Preis gefunden:

https://www.britishparts.co.uk//jaguar- ... 1996/s1996

Geht hier dann hoffentlich am kommenden WE weiter.

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1833
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von FrankN » So 01 Sep, 2019 18:13

Denke auch das ist die bessere Wahl, bei mir musste ich damals die Stecker umlöten , hatte nicht darauf geachtet , beim Bestellen, im AMI Land
Gruß aus Nordhessen
Frank

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » Fr 27 Sep, 2019 11:29

So - nach einer kleinen Ewigkeit liegen die neuen Pumpen jetzt bei mir. Die Stecker passen und die Pumpen als solche passen auch mit den Gummitüllen in die Haltungen. Auch die Filter entsprechen dem Original incl. Metallsicherungsclip. Kostenpunkt mit Gebühren rund 240,- Euro für die beiden Schätzchen.

Wenn nichts unerwartetes dazwischen kommt, kann ich sie am WE einbauen. :)

DSCN2478.JPG

VG
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1833
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von FrankN » Fr 27 Sep, 2019 16:13

dann viel Glück , hoffentlich sind die Gummis im Tank noch ok, ansonsten das Problem wie ich damals
Gruß aus Nordhessen
Frank

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » So 29 Sep, 2019 18:34

Und....

https://www.youtube.com/watch?v=NNaZedA ... IW&index=5

die Pumpen sind drin. Bei einer Pumpe muss ich die Schelle vom Spritschlauch noch mal neu positionieren aber insgesamt bin ich ziemlich zufrieden. Es hat alles gepasst, die Gummis blieben heile und ich habe mir auch keinen Arm verrenkt. Im Grunde muss man blind und nach Gefühl arbeiten. Geht aber ganz gut, wenn man es erst mal akzeptiert hat. Zur Kontrolle dann Fotos. Da kann man sich das noch mal in Ruhe ansehen und dann kommen auch so Sachen wie die Position der Schelle ans Licht.

Was auch ans Licht kommt, ist dieser Dreck am Boden. Kann mir da keinen rechten Reim drauf machen. Werde aber auch den zentralen Benzinfilter mal wechseln und mir den alten Filter genauer ansehen.


DSCN2491.JPG
DSCN2482.JPG

Arbeitszeit rein für Demontage und Montage der Pumpen incl. Schläuche und Kabel würde ich auf jeweils 60 Minuten veranschlagen. Das ist dann sehr gemütlich und ohne Stress. Mit etwas Übung sollte es auch in 30 Minuten zu schaffen sein.

Benzindruck war dann auch gleich da, sprang auch wie gewohnt an und läuft wie gewohnt erst mal nicht rund. ;)

Denke mal, die Pumpen waren ein Nebenschauplatz und hatten mit dem ursprünglichen Thema nichts zu tun. Wahrscheinlich ein Standschaden.

Angezeigt werden jetzt Zündprobleme auf allen Zylindern und Missfire. Der Leerlauf ist aber wesentlich ruhiger, als vorher aber eben immer noch deutlich unrund. Naja, vielleicht war es auch eine Mischung aus mehreren Ursachen. Der X100 verdaut ja einiges an Fehlern bis er die Grätsche macht. Evtl. drehe ich heute Abend eine kurze Runde. Mal schauen, evtl. verschwinden die Fehler, wenn er mal warm wurde.

VG
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Willi
Veteran
Veteran
Beiträge: 234
Registriert: Mo 02 Feb, 2015 19:30
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von Willi » So 29 Sep, 2019 19:24

Viel Erfolg ;)

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1833
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von FrankN » So 29 Sep, 2019 20:49

Hallo Stefan, der Dreck am Boden ist normal , bei mir war mehr schwarz von den Gummis , habe ich damals alles gereinigt, dann starte mal los, Deniz hatte letzte Woche 8 neue Zündspulen in GB erstanden , zum guten Kurs , muss mal frage wo die herkamen , werde ich bei mir auch neu machen
Gruß aus Nordhessen
Frank

Deniz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mi 07 Nov, 2018 23:40
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von Deniz » So 29 Sep, 2019 21:14

Moin Moin, könnte es nicht an den Zündspulen liegen? Meiner ging immer in „Motorleistung begrenzt“, wenn eine Spule hinüber war. Nach dem Wechsel der Spule ne Zeit gefahren, bis die nächste sich verabschiedet hat. Habe nun 8 neue bestellt und baue Sie die Woche ein, damit endlich mal Ruhe ist. Wenn dies passiert, läuft der Motor auch immer unrund, läuft halt dann nicht auf allen Pötten. Liebste Grüße aus dem nicht sonnigen Bremerhaven!:)

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » So 29 Sep, 2019 22:09

Hallo,
also - ich werde jetzt mal die restlichen Arbeiten an den Pumpen abschließen und schauen.

Dann ist da noch die Unterdruckleitung am Ansaugknie. Dafür muss aber sehr viel abgebaut werden, wenn man es wirklich sauber machen will. Da wäre dann eine komplette Erneuerung aller Dichtungen von der Drosselklappe über den Kompressor bis zu den Ansaugkanälen sinnvoll.

Die Zündspulen stehen auch auf der Liste der Verdächtigen aber in der Regel switcht die ECU um, wenn irgendwo was nicht stimmt und produziert dieses Szenario, bzw. regelt die Leistung auf diese Weise ab. Der Fehlerspeicher wird dann aber mit allen möglichen Fehlern vollgespült. War bei dem verstopften Kat auch so. Da kann man dann alles mögliche auswechseln, ohne das sich etwas an dem Grundschema ändert.

Das AGR-Ventil ist auch noch so ein Verdächtiger.

VG
Stefan

Benutzeravatar
Anthony
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 583
Registriert: Mi 17 Dez, 2014 10:51
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von Anthony » Mo 30 Sep, 2019 04:29

Servus

Ebenso das Abgasrückführungsrohr.
Das ist so ein windiges Teil, das reisst gerne.

Bin Gespannt was es nun wirklich ist.
Viel Glück beim Suchen.

Grüsse
Jage nicht was du nicht töten kannst

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » Di 01 Okt, 2019 22:39

So, ganz so tief musste ich gar nicht graben: Heute wollte ich den Benzinfilter austauschen und nach dem Lösen der Benzinleitung lief mir fast der ganze Tank leer. Eigentlich sollte es eine Art von Rückschlagventil geben, die das Leerlaufen verhindert. Aber ok, dachte ich mir - dann wird mal wieder abgetankt. Ist für das Nachjustieren der einen Schlauchschelle evtl. auch besser.

Nun hat der XKR 2 Pumpen die über ein Y-Stück verbunden werden. Wenn beide laufen, gibt es den Druck von 2 Pumpen. Wenn nur eine läuft - was meist der Fall ist, drückt der Sprit bei der zweiten Pumpe doch wieder raus? Ist da jetzt irgendwo ein Denkfehler oder gehört da ein Rückschlagventil hinter die zweite Pumpe oder besser hinter jeder Pumpe? :?:

Hab heute mal mit einem Kfz-Meister darüber gesprochen und der schaute mich etwas ratlos an, empfahl dann aber ein Ventil vor der zweiten Pumpe.

Habe auch mal durch so eine Pumpe durchgepustet - da kann man ohne dicke Backen Luft durchpusten. :roll:

VG
Stefan

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » Do 03 Okt, 2019 23:08

Hallo,
tja - heute war ein denkwürdiger Tag. Habe die Restarbeiten an den Pumpen abgeschlossen und mal wieder einer Runde gedreht. Wie ich das vermisst habe. :)

Bei Last läuft der Motor wie bisher sehr ruhig. Im Stand schüttelt er und geht nach einiger Zeit ins Notprogramm. Etwas Last und die Lampen gehen aus.

Im Tank läuft bei laufenden Motor nur eine Pumpe und es bildet sich im Tank ein deutlicher Unterdruck. Wenn man den Tankdeckel öffnet, zischt es hörbar. Hatte den Tankdeckel auch früher schon mal gewechselt.

Bei der Fahrt hört man beim Beschleunigen ein deutlichen Sauggeräusch.

Jetzt habe ich erstmal die Drosselklappe demontiert um besser an das Ansaugknie und den Unterdruckanschluss zu kommen. Bei der Gelegenheit könnte ich mir auch das AGR-Ventil und das AGR-Rohr ansehen. Gibt es eine Möglichkeit die Funktion des Ventils im ausgebauten Zustand zu überprüfen?

VG
Stefan

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » Sa 05 Okt, 2019 01:10

Hallo,
bevor ich das AGR-Ventil auf den Tisch packe, wollte ich mir heute die Drosselklappe noch mal unter dem Mikroskop angesehen:
DSCN2519-001.JPG
Es wurde jetzt mal alles gereinigt und die Achse wird morgen noch mal mit Drosselklappenreiniger nachgewischt und neu geschmiert. Auf die feinen Späne kann ich mir keinen rechten Reim machen. Farblich würde ich auf Messing tippen, also von der Drosselklappe. Ich bekomme es aber nicht schärfer.
DSCN2521-001.JPG
DSCN2521.JPG
Da der Drosselklappenkörper innen einen leichten Grad hat, werde ich ihn noch etwas nachpolieren. Man kann an der abgeplatzten Ölkohle erahnen, dass die Klappe dort gehackt hat.

Hm...ob´s das war? Es würde schon etwas zum Störungsbild passen ;)

VG
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Willi
Veteran
Veteran
Beiträge: 234
Registriert: Mo 02 Feb, 2015 19:30
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von Willi » Sa 05 Okt, 2019 06:37

Hallo Stefan,
wenn ich auch nichts sinnvolles beitragen kann - sind sehr spannende Bilder.

Grüße, Willi

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1833
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von FrankN » Sa 05 Okt, 2019 09:33

Morgen Stefan , das mit den Spänen ist sehr komisch, so ein Abrieb von der Drosselklappe , habe ich noch nicht gesehen , war nicht damals Dein Ansaugschlauch defekt , nicht das er die angesaugt hat , aber auch wenn , wo kommen die her. Bin mal auf den Test gespannt
Gruß aus Nordhessen
Frank

steves jag
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: So 30 Okt, 2016 17:12
Kontaktdaten:

Re: Zündung

Beitrag von steves jag » Sa 05 Okt, 2019 11:11

Hallo,
habe zu der Drosselklappen-Thematik 2 interessante Clips gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=8gR2k97-oFA

https://www.youtube.com/watch?v=ARvIJ1nIUnI

Nach diesen Clips habe ich weniger Hemmungen, die Klappe etwas weiter zu öffnen.

VG
Stefan

Antworten