AJ 26/27/34 SC Motoren (4.0 und 4.2 Liter „R" Motoren) - Kompressor/Ladeluftkühler Zusatzwasserpumpen-Upgrade

Einbau und Umbau der Elektrik
Leuchten, Radios, PDC, GPS-Tracking, Immobilizer, andere Steuergeräte
Antworten
Benutzeravatar
Supereagle
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: So 11 Feb, 2018 17:29
Kontaktdaten:

AJ 26/27/34 SC Motoren (4.0 und 4.2 Liter „R" Motoren) - Kompressor/Ladeluftkühler Zusatzwasserpumpen-Upgrade

Beitrag von Supereagle » Mo 08 Jul, 2019 13:01

AJ 26/27/34 SC Motoren (4.0 und 4.2 Liter „R" Motoren) - Kompressor/Ladeluftkühler Zusatzwasserpumpen-Upgrade

Die 4.0 und 4.2l SC Motoren haben neben dem Hauptkühlwasserkreislauf einen weiteren - von einer elektrischen Zusatzwasserpumpe getriebenen - Kühlkreislauf für den Temperaturhaushalt der Ladeluft und des Ladeluftkühlsystems.
In nationalen und internationalen Jaguar Foren wird ein Upgrade der Zusatzwasserpumpe mehrfach beschrieben und empfohlen.
Um eine nachhaltige Optimierung des Motor- und Ladelufttemperaturhaushalts zu erreichen, wird die Verwendung einer etwas stärkeren (höhere Förderleistung) Wasserpumpe empfohlen.

Wir führten das Upgrade an drei XKR durch (X100, X103 und X105) und bei zwei der Fahrzeuge hat - große Überraschung - die Pumpe nicht funktioniert.
Eine Pumpe war defekt , beim zweiten Fahrzeug war die Pumpensicherung „geschossen“.

Des Weiteren stellten wir fest, das ein Ausfall der Zusatzwasserpumpe NICHT angezeigt/gemeldet wird - auch nicht bei Verwendung der Jaguar Diagnosesoftware (WDS/IDS/SDD).
Die Temperaturanzeige in der I-Tafel „meldete“ sich nicht bzw. zeigte auch keine Temperaturprobleme an.


Sicherung der Zusatzwasserpumpe (F12/15A, Sicherungskasten Motorraum, rechts - XKR/X105):

Bild

Funktionsprüfung der Zusatzwasserpumpe:
- die Pumpe wird mit der Zündung eingeschaltet
—> akustische Prüfung (hörbarer Pumpenlauf/-anlauf)
—> haptisch (leichte Vibrationen des Pumpengehäuses bei Pumpenlauf

Bemerkungen:
Irgendwo las oder hörte ich, dass bei defekter Pumpe das sogenannte „Abkühlknacksen" des Motors deutlich stärker ist.
Dies scheint so zu sein - seit dem Tausch der Pumpe ist das „Abkülknacksen“ bei meinem XKR deutlich weniger...
Des Weiteren stellte ich an meinem Fahrzeug fest, dass - bei einer n.i.O. Pumpe der Ladeluftbereich mehr oder weniger Motortemperatur hat.
Seit dem Upgrade mit der Bosch-Pumpe ist nach dem Abstellen des Motors der gesamte Ladeluft-/Kompressorbereich deutlich spürbar kühler als der darunterliegende Motorbereich

Erforderliche Upgrade Teile:

Original Mercedes Teile
1 x Kupplung Mercedes A2305400081
2 x Kontaktbuchse Mercedes A0085456326
2 x Dichtung Mercedes A0005456880
—> Kosten: ca. EURO 10,--

Bosch Pumpe:
1 x 0 392 022 010 (das ist die starke/größere Pumpe) —> Kosten: ca. EURO 110,--

Bild der Bosch Pumpe:
Bild

Das sind die Mercedes Kontakte und Stecker:
Bild


Hinweise/Erläuterungen zum Tausch der Zusatzwasserpumpe (Bilder zu den einzelnen Arbeitsschritten):

Das ganze Thema ist kein Hexenwerk und sollte bei etwas Schraubererfahrung und einer linken und rechten Hand zu schaffen sein.

Lediglich das Einsetzen und Verrasten der Mercedes Kontakte in den Stecker ist etwas kniffelig und ich weiss bis heute nicht warum und wie die verdammten Dinger denn endlich eingerastet sind … aber es wurde geschafft.
Die Mercedes Kontakte und Stecker sind nicht teuer und ich habe einen Reservesatz mit bestellt - man weiss ja nie…
Den Reservesatz haben wir auch „verballert“ - diverse Versuche mit den MB Kontaktteilen … einrasten …

- das Anschlußkabel der alten Jaguarpumpe haben wir verwendet um einen Adapter vom Jaguar Stecker zum Bosch Pumpenanschluss zu bauen.
Dazu wird das Kabel der alten Pumpe abgeschnitten und die MB Kontaktteile und Stecker montiert.
Achtung: Polung/ +/- beachten —> beim AJ34/X105 —> + = braun/rot, - = braun/schwarz —> bitte unbedingt am Fahrzeug prüfen.

- da die Bosch Pumpe etwas dicker ist, muss die fahrzeugseitige Halterung modifiziert werden.
Den Metallbügel etwas aufweiten, den M6 Schweißgewindebolzen austreiben und längere M6 Schrauben verwenden.
Wir verwendeten zusätzlich eine ca 1,5mm dicke Gummiplatte zwischen Pumpenkörper und Befestigungsbügel.

- Um ein Ablassen des Kühlwassers zu vermeiden, haben wir Schlauchklemmen/Schlauchzangen verwendet.
Das Befüllen und Entlüften des Kühlkreislauf war schnell erledigt - mehr oder weniger lediglich der Inhalt der Pumpe musste nachgefüllt werden.
Da bei eingeschalteter Zündung die Pumpe aktiv ist, ist das Entlüften (über den oberen großen Inbus) schnell erledigt.
Danach noch eine Warmlaufphase des Motors und prüfen/auffüllen des Kühlwassers…

- Bei der Montage und Positionierung der Pumpe auf den knickfreien Verlauf der beiden Schläuche und Freigängigkeit bzw. Abstand der Pumpe zu anderen Teilen im Motorraum achten.

Nach der Montage der Komponenten des Ansaugtrakts und dem Befüllen und Entlüften des Kühlkreislaufs ist die Sache geschafft.
Nach den folgenden zwei Fahrten habe ich den Kühlmittelstand überprüft und musste 1x etwas nachfüllen...

Bilder zum Tausch der Zusatzwasserpumpe (am Beispiel XKR/X105):

So, los geht's...
Bild

Motorhaube in Wartungsstellung ... ;) ...
Bild

Der Ansaugtrakt muss weg ...
Bild

Bild

Bild

Bild

Die alte Pumpe in meinem Fahrzeug - DEFEKT
Bild

Einsatz von Schlauchklemmen/Schlauchzangen
Bild

Alte und neue Pumpe
Bild

Die neue Pumpe im modifizierten Halter
Bild

Bild

Kabel der alten Pumpe wird modifiziert - mit den MB Kontakten und Stecker
Bild

Bild

Einbau/Positionierung der neuen Pumpe im XKR Motorraum
Bild

Montage der Ansaugtraktkomponenten...
Bild

...

Hoffentlich ist meine Beschreibung ausreichend klar und verständlich.
Für Rückfragen u/o weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

Beste Grüße aus Bayern

Frank

Antworten