X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

1997-2005

Moderator: Anthony

Antworten
Benutzeravatar
Supereagle
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: So 11 Feb, 2018 17:29
Kontaktdaten:

X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

Beitrag von Supereagle » Do 22 Aug, 2019 13:56

Hallo,

an unserem XKR steht noch ein Differential-Ölwechsel an.

Das von Jaguar angegebene Shell Spirax Super TS90 ist kaum (noch?) oder in "sinnvollen" Gebinden zu bekommen.
Gibt es Erfahrungen zu Alternativen, die mindestens die Spirax TS90 Spezifikationen erfüllen?

Im einem ätleren Beitrag im US Jaguar Netz las ich, dass zusätzlich zu dem Shell Spirax Super TS 90 noch ein Additiv von Jaguar empfohlen u/o verwendet wird.
Gibt es hierzu Fakten und Erfahrungen, ... ?

Vielen Dank für Unterstützung im Voraus.

BG

Frank

Benutzeravatar
Supereagle
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: So 11 Feb, 2018 17:29
Kontaktdaten:

Re: X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

Beitrag von Supereagle » So 03 Mai, 2020 08:15

##### PUSH #####

Das Thema/die Frage möchte ich wieder aufleben lassen - gibt es hierzu Erfahrungen/Kenntnisse?

BG und ein schönes Restwochenende

Frank
Supereagle hat geschrieben:
Do 22 Aug, 2019 13:56
Hallo,

an unserem XKR steht noch ein Differential-Ölwechsel an.

Das von Jaguar angegebene Shell Spirax Super TS90 ist kaum (noch?) oder in "sinnvollen" Gebinden zu bekommen.
Gibt es Erfahrungen zu Alternativen, die mindestens die Spirax TS90 Spezifikationen erfüllen?

Im einem ätleren Beitrag im US Jaguar Netz las ich, dass zusätzlich zu dem Shell Spirax Super TS 90 noch ein Additiv von Jaguar empfohlen u/o verwendet wird.
Gibt es hierzu Fakten und Erfahrungen, ... ?

Vielen Dank für Unterstützung im Voraus.

BG

Frank

Benutzeravatar
flatsix911
Beiträge: 46
Registriert: Sa 28 Mär, 2020 17:38
Kontaktdaten:

Re: X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

Beitrag von flatsix911 » So 03 Mai, 2020 10:58

Moin Frank,

ich mich nach Recherche für ein 5GL Hypoid Öl in 85W90 von Liqui Moli entschieden. Ausschlaggebend war die Erfüllung der Ford/Jaguar M2C192A Spezifikation, die kurz nach dem Ende der X100 Baureihe kam.

Schwierger als die Öl-Auswahl ist aber entleeren und befüllen des Differentials, aber das weisst du sicher.

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Supereagle
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: So 11 Feb, 2018 17:29
Kontaktdaten:

Re: X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

Beitrag von Supereagle » So 03 Mai, 2020 11:27

Guten Morgen Guido,

vielen Dank für die Rückmeldung und Hilfe.

Ja, in die "Thematik" mit dem "lebensdauerbefüllten" Differential habe ich mich bereits etwas eingelesen und in den US Foren gibt es dazu zwei Methoden, die für mich gut klingen...

https://www.jaguarforums.com/forum/xk8- ... oil-71492/

https://forums.jag-lovers.com/t/2001-xk ... xjr/383320

Die Frage nach dem richtigen Getriebeöl war für mich schwieriger zu lösen, da es anscheinend für den X100 eine Aktion mit einem Additiv gab und später dann ein Öl, welches bereits mit dem Additiv versetzt war (?).

Das Liqui Moly werde ich mir gleich mal besorgen.

Vielen Dank noch einmal und ein schönes Restwochenende noch.

LG

Frank

Benutzeravatar
pipowicz
Veteran
Veteran
Beiträge: 325
Registriert: So 11 Jun, 2017 00:25
Kontaktdaten:

Re: X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

Beitrag von pipowicz » So 03 Mai, 2020 11:40

Servus !
Hatte auch daran gedacht, im Zusammenhang mit der Getriebespülung auch das Diff-Öl zu wechseln. Wie ich in den zwei Threads von Frank sehe, ist die Sache wegen der Zugänglichkeit nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe. Vielleicht warte ich noch ein Jahr und lass es im Rahmen des Kundendienstes bei Jaguar machen.
Gruß

Benutzeravatar
flatsix911
Beiträge: 46
Registriert: Sa 28 Mär, 2020 17:38
Kontaktdaten:

Re: X100/XKR - Differential --> welches Getriebeöl

Beitrag von flatsix911 » So 03 Mai, 2020 12:53

Moin,

ich hatte zu dem Zeitpunkt die Hinterachse ausgebaut und zerlegt, deshalb kann ich nicht viel dazu sagen.

Es gibt noch eine weitere, etwas rustikale Methode von unseren amerikanischen Freunden. Einer ist tatsächlich auf die Idee gekommen und hat ein kreisrundes Loch in die Rückwand des Kofferraumes geschnitten und ist dann von dort an die Einfüllschraube gekommen. Aber die schneiden auch Löcher in das Blech unter der Hutablage, um an die Kraftsstoffpumpe zu kommen ohne den Tank auszubauen..... :shock:

Grüße, Guido

Antworten