Brembo Bremsscheiben

1997-2005

Moderator: Anthony

Antworten
Benutzeravatar
topille
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2020 15:56
Kontaktdaten:

Brembo Bremsscheiben

Beitrag von topille » Fr 17 Jun, 2022 08:32

Hallo,

ich bin jemand, der gerne vorausschauend plant.
Für die Wintermonate habe ich mir vorgenommen die Bremsscheiben an meinem XKR zu wechseln bzw. Wechseln zu lassen. Daher schaue ich immer mal in Kleinanzeigen und bei Händlern nach passenden Neuteilen.
Mein Wagen hat ab Werk eine Brembo-Bremsanlage. Bei den Bremsscheiben gehen Angebote und deren Preise stark auseinander.
So bieten die uns bekannten Jaguar Ersatzteilhändler für ca. 1.000€ (Je Satz hinten oder vorne) Originale an. Gleichzeitig habe ich im Netz auch angeblich originale für ca. 230€ gesehen. Und dann gibt es noch Scheiben, die als Aftermarket-Teile gekennzeichnet sind, für ca. 180€.

Ich habe schon mehrfach gehört, dass Brembo-Teile häufig kopiert werden und das Material ein Risiko darstellt. Andererseits: stellt Brembo die Scheiben für den XK100 überhaupt noch her oder sind die als Originale angebotenen Restlagerbestände.
Am sichersten wäre es natürlich, bei einem bekannten Händler Originale zu bestellen. Andererseits stehen 2.000€ im Raum, die ich nicht unbedingt ausgeben möchte.

Hier werden die Originalen sehr günstig angeboten: https://www.ebay.de/itm/162938498822?_t ... %7Ciid%3A9

Kennt sich jemand aus und kann das beurteilen?

Gruß, Thomas
XKR 100, 2002

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2502
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von FrankN » Fr 17 Jun, 2022 09:03

Morgen Thomas , Du musst auf den Durchmesser achten , Dein Link ist für die kleine Brembo , ich meine , die wurde vor /bis 2000 verbaut , die habe ich leider auch noch drinn, später gab es die größeren Scheiben , deshalb wurden auch größere Felgen eingeführt , soweit ich weiß passen zB die Double Five Felgen nicht auf die große Brembobremse .
Zu den Aftermarkt kann ich Dir aus leidlicher Erfahrung von meiner Frau Ihrem Mini erzählen, der hat als JCW eine dicke Brembo drauf , beim Kauf damals wollte der Händler Geld sparen hat uns die Billigbremsscheiben verbaut , fiel uns beim Kauf aber nicht auf , ist es draußen feucht , sind die jeden Morgen rostrot und es knirscht jedesmal bei den ersten Bremsungen , das nervt sogar meine Frau .
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
topille
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2020 15:56
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von topille » Fr 17 Jun, 2022 11:24

Danke für den Hinweis Frank,

auf den Durchmesser hatte ich noch gar nicht geachtet.
Ich befürchte, was ich schon ahnte. Tief in die Tasche greifen. Die vorderen sind noch ok, bei den hinteren meinte der TÜV-Mensch, dass er denen nur noch 10.000km geben würde.

Gruß, Thomas
XKR 100, 2002

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2502
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von FrankN » Fr 17 Jun, 2022 12:51

Thomas , bei 2002 solltest Du die große Bremse haben , schreib mal den Patrick an , der hatte damals , soweit ich mich erinnere , eine gute Alternative verbaut .
Gruß aus Nordhessen
Frank

Benutzeravatar
flatsix911
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: Sa 28 Mär, 2020 17:38
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von flatsix911 » Sa 18 Jun, 2022 10:53

Moin Thomas,

das Thema taucht bei Porsche auch immer wieder auf, die haben auch Brembo Bremsanlagen. Ich habe gerade welche besorgt für einen 993 turbo eines Bekannten, die originalen kosten 450 €/Stck. Die Stückzahlen beim XKR waren sicherlich geringer, aber 1.000€ pro Scheibe sind völlig absurd.

Ich habe 30 Jahre Erfahrung mit OEM Scheiben aus dem Zubehörhandel, die sind völlig unproblematisch. Die Online Händler geben fast immer den Hersteller an, und die Alternativen von Ate, Ferodo o.ä. kann man verwenden. Auch Brembo bietet viele Scheiben im Aftermarket Handel an.

Die überstehen auch Trackdays gut, also Belastungen, die dein XKR vermutlich niemals sehen wird.

Grüße, Guido
Zuletzt geändert von flatsix911 am Sa 18 Jun, 2022 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
XK8 4.2 Cabrio (X100), XJ (X358)

Benutzeravatar
topille
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2020 15:56
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von topille » Sa 18 Jun, 2022 13:12

Hallo Guido,

Danke für Deine Einschätzung. Habe mich missverständlich ausgedrückt. Der Satz pro Achse kostet 1.000€.
Aber Deine Schilderung macht mir Hoffnung. Ich denke, wenn man bei Stahlgruber oder Profi Parts nachfragt, wird das kein lebensgefährlicher Schrott sein.

Gruß, Thomas
XKR 100, 2002

Benutzeravatar
FrankN
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2502
Registriert: Mi 31 Dez, 2014 11:35
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von FrankN » So 19 Jun, 2022 18:41

Die Beiden bieten auch Alles an, was der Kunde will , auch das nicht so gute AM Produkt, pass da ein wenig auf , wer billig kauft , kauft 2 mal , so meine persönliche Schraubererfahrung nach 40 Jahren ;) aber das ist nur meine persönliche Einschätzung .
Gruß aus Nordhessen
Frank

originalogre
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Do 24 Mär, 2022 10:37
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von originalogre » Mo 20 Jun, 2022 14:09

... meinte der TÜV-Mensch, dass er denen nur noch 10.000km geben würde.
Das sind Aussagen, die mich immer hellhörig werden lassen.

Wer Bock auf sinnvolle Materialausnutzung hat (erst recht bei den genannten Preisen), misst die Dicke der Bremsscheibe nach.
Das Verschleißmaß (MIN-Dicke der Bremsscheibe) ist normalerweise am inneren Rand der Bremsscheibe eingegossen. Die Inaugenscheinnahme-Beurteilung durch Werkstatt oder, wie in diesem Fall, den TÜV, wird gern anhand des Grates am äußeren Rand vorgenommen, der sich aber naturgemäß bilden muss und keinen Einfluss auf die noch zulässige Scheibendicke hat.
Voraussetzung für eine tadellose Funktion ist natürlich die beidseitige Planheit der Bremsscheibe und selbstverständlich keine Riefen, kein Verzug, starke Verfärbungen oder Risse.

Einen persönlichen "Sicherheitszuschlag" auf die Min-Dicke muss man nicht vornehmen, da kein Hersteller von irgendetwas ein Verschleißmaß angeben würde, das unter dem absolut sicheren Nutzmaß liegt.

VG,
Daniel

Benutzeravatar
topille
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2020 15:56
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von topille » Mo 20 Jun, 2022 20:04

Hallo Daniel,

guter Hinweis, Danke. Die hinteren Scheiben haben einen sichtbaren Grat, sind ansonsten aber Plan, riss- und rostfrei. Ich habe den Grat nicht gemessen und wusste auch nicht, dass die Mindestdicke auf den Scheiben zu finden ist. Muss ich genauer hinschauen, wenn ich wieder mal ein Rad abnehme.

Gruß, Thomas
XKR 100, 2002

Benutzeravatar
Willi
Veteran
Veteran
Beiträge: 663
Registriert: Mo 02 Feb, 2015 19:30
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von Willi » Mo 20 Jun, 2022 20:46

Hallo Thomas,
es ist einfacher und sinnvoller, die noch vorhandene Dicke zu messen. Geht am einfachsten mit Messschieber ober Micrometer. Die Mindestdicke ist auch im Werkstatthandbuch angegeben oder gibt es auch im www, . Den Grat zu messen ist wohl nur geschätzt.

Grüße, Willi

Benutzeravatar
topille
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2020 15:56
Kontaktdaten:

Re: Brembo Bremsscheiben

Beitrag von topille » Di 21 Jun, 2022 19:57

Hallo Willi,

da hast Du recht; werde es so machen. Ich hatte nur kurz gegoogelt und irgendwo gelesen, dass die Scheibendicke wohl bei 20mm liegt und ab 18,2mm die Grenze erreicht ist. Wenn das stimmt, könnte der TÜV-Prüfer recht haben. Ich schätze den Grat auf 1,0-1,5mm.
Mal schauen.

Gruß, Thomas
XKR 100, 2002

Antworten