Jaguar F-Type SVR: das neue 322 km/h-Geschoss

Nachrichten aus den öffentlichen Medien

Moderator: Asgarond

Antworten
Benutzeravatar
Cpt. Jag
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1771
Registriert: Mi 10 Dez, 2014 19:13
Kontaktdaten:

Jaguar F-Type SVR: das neue 322 km/h-Geschoss

Beitrag von Cpt. Jag » Do 04 Feb, 2016 14:13

Jetzt will es Jaguar wissen und stößt in neue Performance-Sphären vor: In der zweiten Jahreshälfte 2016 kommt der Jaguar F-Type SVR als Coupé und Cabrio auf den Markt und lässt es mit satten 575 PS richtig krachen. Noch leichter und noch aggressiver im Look, zeigt der Jaguar F-Type SVR auch optisch seinen Sonderstatus. Aber viel beeindruckender sind die Performance-Werte, die der extrem schnelle Brite jetzt an den Tag legt.

Bild

Der zweisitzige Jaguar F-Type Project 7 zeigte sich so radikal wie kein anderer Jaguar der jüngsten Zeit, kam 2015 allerdings nur in einer Auflage von weltweit 250 Exemplaren auf den Markt. Es war der bis dato stärkste Seriensportwagen von Jaguar; denn nun geht der neue Jaguar F-Type SVR mit der gleichen Leistung an den Start und besitzt sogar noch mehr Maximaldrehmoment.

Für den Vortrieb des Jaguar F-Type SVR sorgt ein 5,0-Liter-V8-Motor mit Kompressor-Aufladung, der satte 575 PS und mächtige 700 Nm Drehmoment generiert. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 8-Gang-Automatikgetriebe an alle vier Räder.

Ohne Speed-Limiter erzielt das allradangetriebene Jaguar F-Type SVR Coupé eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h und spurtet voraussichtlich in nur 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Cabrio kommt auf 312 km/h Spitze und lässt den Sound des neuen Titan-Auspuffsystems ungefiltert erleben - und der Jaguar F-Type ist bereits für seine herkömmliche Abgasanlage bekannt, die für echtes Gänsehaut-Feeling sorgt.

Die noch angriffslustiger gestaltete Front besitzt einen neuen Splitter und größere Lufteinlässe, um dem neuen Kühlsystem noch mehr Luft zuzuführen. Ebenso auffällig sind die Luftöffnungen auf der Motorhaube. Ebenfalls neu sind die seitlichen Luftauslässe hinter den vorderen Kotflügeln.

Die breiten, extrem cool wirkenden 20-Zoll-Räder bestückte Jaguar auf den ersten Fotos mit „Pirelli P Zero“-Reifen. Um den Vortrieb zu zügeln, besitzt der Jaguar F-Type SVR eine Carbon/Keramik-Bremsanlage, die das Gewicht um 21 Kilogramm reduziert. Die neue Titan-Auspuffanlage bietet einen Gewichtsvorteil von 12 Kilogramm. Beim Coupé senkt ein Carbon-Dach das Gewicht weiter.

Um den Abtrieb weiter zu steigern, besitzt der Jaguar F-Type SVR einen modifizierten Heckdiffusor. Dazu kommt ein großer Heckflügel, der sich über die gesamte Breite des Sportwagens zieht und sich dazu verstellen lässt. Im ausgefahrenen Zustand soll sich der Abtrieb um bis zu 80 Prozent verbessern. Der gestiegenen Leistung passten die Macher das Fahrwerk an, das zudem eine noch bessere Kurvendynamik bieten soll.

Im Innenraum spendieren die Briten dem Jaguar F-Type SVR ein überarbeitetes Sportlenkrad mit Aluminium-Schaltpaddles und Sportsitze mit einem gesteppten Lederbezug. Dazu gelangt im gesamten Cockpit umfangreich Leder zum Einsatz.

Der F-Type SVR stellt den ersten Serien-Jaguar von „Special Vehicle Operations“ dar, der unter Beibehaltung der Alltagstauglichkeit das Performance-Potenzial noch weiter ausreizt. Den Anfang machte 2015 der Range Rover Sport SVR.


Quelle: Speedheads
Autor: Christian Brinkmann
04.02.2016
XJ 8 Sovereign 4L / 2001
Where ignorance is bliss, 'tis folly to be wise.

Antworten