Vorgängermodell XJ ____________ Nachfolgermodell X300


zum Fahrzeugforum des XJ40

zu den FAQ des XJ40

Beschreibung

Der Jaguar XJ40 ist eine Oberklasselimousine der XJ-Reihe. Er wurde im Oktober 1986 als Nachfolger des klassischen Jaguar XJ Serie 3 vorgestellt. Abgelöst wurde der XJ40 durch die X300 Baureihe welcher im Jahre 1994 vorgestellt wurde.


XJ6: 1986-1990

Das Basismodell des XJ40 (XJ6) wurde damals sehr bescheiden ausgestattet. Gegen einen Aufpreis konnte man sein Basismodel mit Leichtmetallfelgen, Antiblockiersystem, Klimaanlage, Lederausstattung und einem Automatikgetriebe ausstatten lassen. Die Fensterrahmen wurden hier schwarz pulverbeschichtet. Die Front des Basismodells wurde mit runden Doppelscheinwerfer ausgestattet.


Sovereign: 1991-1994

Das Sovereign-Modell wurde schon von Werk aus mit einigen Extras ausgestattet. Klimaanlagee, Antiblockiersystem, Scheinwerferwaschanlage und ein Soundsystem mit 6 Lautsprechern waren hier enthalten. Auch hatte das Sovereign-Modell eine einstellbare Federung an der Hinterachse. Die Front wurde mit großen Einzelscheinwerfern, die Seite mit verchromten Fensterrahmen versehen.


Sport: 1993-1994

Das Sovereign-Modell wurde schon von Werk aus mit einigen Extras ausgestattet. Klimaanlagee, Antiblockiersystem, Scheinwerferwaschanlage und ein Soundsystem mit 6 Lautsprechern waren hier enthalten. Auch hatte das Sovereign-Modell eine einstellbare Federung an der Hinterachse. Die Front wurde mit großen Einzelscheinwerfern, die Seite mit verchromten Fensterrahmen versehen.


Majestic: 1993-1994

Das Majstic-Modell wurde gerade einmal 121 mal gebaut. Anfangs wurde dieses Modell noch mit normalen Radstand (SWB) gebaut. Jaguar startete ein Projekt mit Aerospace aus Coventry (England), wo der Radstand des XJ40 um 12,5cm verlängert wurde. Dieser Eingriff in die Karosseriestruktur war mit einer leichten Anhebung des Daches verbunden um die Stabilität des Fahrzeugs zu gewährleisten. Das Majestic-Modell wurde nach den Änderungen mit einem erheblichen Preisaufschlag gegenüber den Standartmodellen versehen. Auf dem US-Markt gab es eine "Limited Edition" welche 527 mal gebaut worden ist und den Regulären Radstand (SWB) aufwiesen die den Namen "Vanden Plas Majestic" trugen. Alle Majestic-Modelle wurden im "Regency Red" lackiert. Nur ein Exemplar wurde in schwarz lackiert welches an den Premierminister von Großbritannien ging. Diese Modelle zeigen in der VIN an Vierter Stelle ein "M" auf.


Gold: 1994

Nachfolger des X300 war der Jaguar X308, in dem die neuen Achtzylinder-Motoren aus den Sportwagen in der Limousine Verwendung fanden. Vom Typ X300 wurden insgesamt 92038 Fahrzeuge gebaut.


Insignia: 1993-1994

Besonders feudal war der ab 1993 angebotene XJ40 als Insignia. Bei diesem Modell konnte man unter speziellen Holzsorten, Lederfarben (auch 2-farbig) und Sonderlackierungen wählen. Außerdem waren komplett alle Innenausstattungsteile und -Verkleidungen mit Echtleder bezogen. Die Daimler-typischen "Picnic-Tables" wurden ebenso verbaut. Das Insignia-Modell wurde gerade mal 318 mal gebaut.


XJR: UK 1989-1994 - DE 1992-1994

Das XJR-Modell ist im Grunde genommen ein Sovereign-Modell der Optisch durch ein Bodykit auffiel, welches aus neuer Front-/Heckschürze und Seitenschweller aus Fiberglas bestanden. Spätere Modelle hatten Luftkanäle in der Frontschürze, die der Kühlung der Bremsscheiben dienten. Im Innenraum wurde ein MOMO-Lenkrad ein Lederschaltknauf und Kopfstützen mit geprägten "JaguarSport" Logo verbaut. Technisch durfte der XJR sich über eine überarbeitete Servolenkung die 40% weniger Widerstand darstellte und Bilstein Dämpfer freuen.


XJ12 and Daimler Double Six (XJ81): 1993-1994

Der XJ81 wurde 1993 eingeführt der sich im Wesentlichen durch seinen 6.0 Liter V12 Motor von den anderen Modellen ganz klar abhebte. Die Kraft wurde durch ein 4-Gang Automatikgetriebe auf die Hinterachse übertragen. An der Front hatte der XJ12 die Doppelscheinwerfer verbaut. Schwarze Lamellen im Kühlergrill und ein Goldener Jaguar "Grwoler" rundeten die Front gänzlich ab. Identifizierungsmerkmal sind die Abzeichen "XJ12" und "Double-Six" auf dem Heck sowieso ein "V12" Emblem auf dem Handschuhfach.


Daimler / Vanden Plas

Das Daimler-Modell (in den USA - Vanden Plas) war wie gewohnt für Jaguar Voll Ausgestattet und glänzte wie auch das Sovereign-Modell durch die Breitband-Scheinwerfer. Auch hatten diese Modelle die Daimlertypischen Klapptische für die Passagiere auf den Rücksitzen verbaut.


Modellvarianten

Modell Baujahre Hubraum Drehmoment Leistung Höchstgeschwindigkeit
XJ6 2.9 1988 - 1990 2919 cm³ 239 Nm 147/159/167 PS 193 km/h
XJ6 3.2 1989 - 1994 3239 cm³ 298 Nm 199 PS 210 km/h
XJ6 3.6 1986 - 1989 3590 cm³ 337 Nm 185/197/212 PS 219 km/h
XJ6 4.0 1989 - 1994 3980 cm³ 377 Nm 222 PS 225 km/h
XJ6 4.0 (XJR) 1990 - 1994 3980 cm³ 377 Nm 251 PS 230 km/h
XJ12 1993 - 1994 5993 cm³ 463 Nm 311 PS 245 km/h


Stückzahlen und Preise

Modell XJ6 3.2 XJ6 3.6 XJ6 4.0 XJ6 4.0 (XJR) XJ12
Stückzahlen 21.161 83.273 80.910 in 4.0 enthalten 3.799
Damalige Neupreise 75.012 DM 68.000 - 83.000 DM 86.526 - 140.000 DM 130.074 DM  129.500 -
180.000 DM

nach oben